SEO für YouTube: Video-Strategien

Media player and video clips production concept, stack of film reels and clapper board with play button isolated on white backgroundDieser Artikel stellt Ihnen 12 Tipps vor, die Sie bei der Video-Produktion und dem Video-Upload auf YouTube beachten sollten. So sind Sie vom ersten Schritt an auf dem richtigen Weg zur YouTube-Video SEO (Suchmaschinenoptimierung). 

Die meisten Unternehmen und Marken haben bereits einen eigenen YouTube-Kanal. Ein wachsender Anteil nutzt die Plattform eifrig zum Werben – was nicht sehr verwunderlich ist, denn YouTube ist inzwischen die zweitgrößte Suchmaschine weltweit. Alleine in Deutschland suchen hier ca. 38 Millionen User pro Monat nach Videos. Dabei werden aber lange nicht mehr nur Unterhaltungs- und Musik-Videos gesucht, sondern vermehrt auch Produkt-Videos oder Videos von Unternehmen. Auch Tutorials zu allen möglichen Themen, etwa Rezepte, sind auf der Plattform sehr gefragt. Mit der Nachfrage nach unterhaltsamen, interessanten und nützlichen Videos steigen auch die Interessen eines Unternehmens, sich auf YouTube zu präsentieren. Nach eigenen Angaben werden inzwischen durchschnittlich 300 Stunden Video-Material pro Minute hochgeladen. Allerdings nützt Ihnen Ihr eigenes Video nur wenig, wenn es nicht gefunden wird.

Die nachfolgenden Punkte sind der Beginn Ihres YouTube-Erfolgs!

 

Video-Qualität

YouTube-QualitätJe schlechter die Auflösung des Videos, desto höher fällt die Absprungrate aus. Achten Sie daher auf eine möglichst hohe Video-Auflösung: fertigen Sie nur Videos in mindestens 720 p an. Sie können Ihr Video nach dem Upload von YouTube im Video-Manager automatisch verbessern lassen. Dies hat auch den angenehmen Nebeneffekt, dass YouTube-User, die von vorneherein nach HD-Videos suchen, Ihre Inhalte finden können.

 

Thematische Relevanz

YouTube-KanalAchten Sie darauf, dass Sie möglichst nur solche Videos in Ihrem YouTube-Kanal veröffentlichen, die zur Kanal-Beschreibung passen. Das bewahrt die Relevanz des Kanals. Auch ein zu Ihrem Titel- und Profilbild passendes Video-Design wahrt die Einheitlichkeit.

 

Video-Dateiname

YouTube-DateinameDer Name Ihrer Video-Datei sollte dem Titel ähneln bzw. gleichen. Der Dateiname bleibt nach dem Upload auf den YouTube-Server erhalten und dient der thematischen Einordnung des Videos durch YouTube. Daher empfiehlt es sich, das Keyword im Dateinamen zu führen.

 

Video-Titel

YouTube-TitelEin sehr wichtiger Faktor ist ein aussagekräftiger Titel, das Ihr gewünschtes Hauptkeyword enthält. Der User sollte auf den ersten Blick verstehen, worum es in Ihrem Video geht. Obwohl die Überschrift in den YouTube-Suchergebnissen in zwei Zeilen angezeigt werden kann, empfehle ich, eine kurze Überschrift zu wählen. Der Title ist der erste Textbestandteil, den der User wahrnimmt und der zur Klick-Entscheidung beiträgt.

 

Video-Beschreibung
YouTube-Beschreibung

Suchmaschinen wie YouTube und Google lesen die Beschreibung Ihres Videos aus, um Erkenntnisse über seinen Inhalt zu gewinnen. Daher ist eine ausführliche Video-Beschreibung neben dem Titel einer der wichtigsten Rankingfaktoren.  Beschreiben Sie an dieser Stelle Ihr Video, beginnend mit einer kurzen Einleitung, dem Video-Inhalt und dem einzigartigen Nutzen des Videos. Ihr Fokus-Keyword sollte hier auf keinem Fall fehlen. Hier können Sie auch Ihre Kontaktdaten oder externe Links angeben. Achten Sie aber darauf, dass das Wesentliche aus den ersten Worten hervorgeht. Standardmäßig werden dem User nur die ersten drei Zeilen angezeigt – zum Weiterlesen muss er die Beschreibung durch einen aktiven Klick aufklappen, weshalb Sie vorher genug Interesse wecken müssen. Auf Mobilgeräten erscheint die Beschreibung nur auf den Klick des Users hin.

 

Video-Thumbnail

YouTube-ThumbnailDer YouTube-User sieht als erstes Ergebnis seiner Suche den Titel und das Titelbild, den sogenannten Thumbnail. Das menschliche Auge reagiert stärker auf grafische denn auf textuelle Reize. Wählen Sie dieses Standbild daher bedacht aus. Ist das Thumbnail aussagekräftig und weckt Interesse, wird Ihr Video eher angeklickt. Standardmäßig können Sie zwischen drei Thumbnails wählen, die YouTube Ihnen aus Ihrem Video-Content herauslöst und vorschlägt. Als YouTube-Partner können Sie auch individuelle Thumbnails erstellen und hochladen. Achten Sie auch hierbei auf die Video-Relevanz.

 

Video-Tags

YouTube-TagsYouTube bietet Ihnen die Möglichkeit, das Video mit Keywords zu taggen. Diese Funktion deckt sich mit den aus dem SEO bekannten, mittlerweile veralteten Meta Keywords – auf YouTube sind diese noch eine aktuelle Strategie. Lassen Sie diese einfache Gelegenheit nicht aus, YouTube zu signalisieren, für welche Suchbegriffe Sie gefunden werden wollen. Fügen Sie relevante Keywords die den Video-Inhalt wiedergeben hinzu.

 

Video-Transkription

YouTube-UntertitelDamit YouTube Ihr Video inhaltlich einordnen kann, sollten Sie den gesprochenen Text transkribieren. Das dient mitunter dem Zweck des barrierefreien Webs.
Der hinterlegte Text auch für Untertitel herangezogen werden, was Hörgeschädigten die Nutzung von YouTube ermöglicht. Ohnehin erstellt YouTube automatisch einen Untertitel und fügt ihn automatisch zum Video hinzu – übernehmen Sie also lieber selbst die Kontrolle, da das fehleranfällig ist. Sofern Sie den Text unter der Video-Beschreibung aufnehmen möchten, hat der YouTube-User die Möglichkeit, durch Klick auf die dazugehörige Zeitmarke an eine bestimmte Stelle im Video zu springen.

 

Video-Playlists

YouTube-PlaylistsWie schon in unserem Tipp zur Kanalpflege erwähnt, sollten Sie dem Besucher Ihres YouTube-Kanals eine strukturierte Übersicht über all Ihre Videos bieten. Überlegen Sie sich also vor dem Hochladen, zu welcher Playlist das neue YouTube-Video thematisch passt, und ordnen Sie es dort ein. Das ist besonders wichtig, wenn Sie eine Video-Serie hochladen, z.B. ein mehrteiliges Tutorial.
Ihre Videos können auch in die Playlists anderer Kanäle aufgenommen werden. Weisen Sie in der Video-Beschreibung oder über eine Anmerkung darauf hin, dass Sie damit einverstanden sind. Je öfter Ihr Video in andere Playlists aufgenommen wird, desto stärker ist das Signal der Relevanz und Beliebtheit Ihrer Inhalte an YouTube.

 

Video-Verbreitung

YouTube-Video teilenDenken Sie daran, Ihr neues YouTube-Video zu teilen. Sie können das neue Video beispielsweise über Google+ und Twitter automatisch teilen, wenn Sie die Haken an der entsprechenden Stelle beim Upload des Videos setzen. Genügt Ihnen diese zusätzliche Reichweite bereits? Falls Ihre Zielgruppe in einem anderen Netzwerk, z.B. auf Facebook oder LinkedIn, stärker vertreten ist, teilen Sie das Video auch über diese Kanäle. Ebenso bewährt hat sich die Erwähnung eines Videos in einem Newsletter. YouTube ist eine vertikale Suchmaschine und ein soziales Netzwerk – als solches legt es Wert auf virale Verbreitung. Ein vielfach geteiltes Video signalisiert YouTube Interesse seiner User und spricht für die Qualität Ihrer Inhalte.

 

Video-Likes

YouTube-Video Likes

Berücksichtigen Sie das Trägheitsgesetz. User in sozialen Netzwerken brauchen klare Handlungsaufforderungen, die realistisch sind. Bitten Sie Ihre Zuschauer aktiv um Likes, denn diese sind schnell gegeben und somit wahrscheinlicher als Kommentare oder dem Teilen des Videos. Dadurch erhält YouTube nach eigener Aussage schneller ein deutliches Signal über die menschliche Resonanz auf den Inhalt. Da die Hemmschwelle für Likes so niedrig ist, kann YouTube kaum schnelleres Feedback erhalten.

 

Video-Embedding(Einbetten)

YouTube-Video einbettenMit dem von YouTube bereitgestellten Embed-Code können Sie Ihr neues Video auf Ihrer Webseite einbetten. Das können Sie als Webmaster Ihrer Webseiten selbst vornehmen. Wenn Sie möchten, dass Ihre Fans Ihr Video ebenfalls einbetten können, weisen Sie ausdrücklich darauf hin, da Urheber- und Nutzungsrecht bei Ihnen liegen und Embedding fremder Inhalte nicht rechtlich zulässig ist – es sei denn, die ausdrückliche Zustimmung liegt vor. Embedding erhöht die Reichweite Ihres Videos und somit Ihre Bekanntheit. Selbstverständlich können Videos auch mit der Video-URL verlinkt werden.

 

Wenn Sie diese zwölf Punkte bei der YouTube-Video Produktion und beim Upload beachten, haben Sie wichtige erste Schritte im Video-SEO (VSEO) bereits abgehakt. Damit Ihre ersten Erfolge erhalten bleiben, beginnen Sie am besten gleich im Anschluss mit fortgesetzten Optimierungsmaßnahmen. Weitere Rankingfaktoren und Optimierungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen