Effiziente Google Ads Optimierung – Zielsetzung

Durch eine Zielsetzung optimieren Sie vorbereitende Elemente die schließlich zur gewünschten Konversion führen. 

Um Google Kampagnen effizient optimieren zu können, sollte man aus meiner Sicht Zwischenziele identifizieren. Schließlich sind sie ja für den großen Erfolg maßgebend. Eine richtige User-Führung auf der Webseite ist gerade für Dienstleistungsangebote sehr wichtig.

Wenn Ihr einziges Ziel der Kaufabschluss, die Anfrage oder Kontaktaufnahme ist, konzentrieren Sie sich zu sehr auf das oberste Ziel und bemerken die User Signale eher nicht. Die Folge ist die einseitige Optimierung, welche sich mit der Zeit festfährt.

Besuchte Seiten und das User verhalten verraten Ihnen wie relevant Ihre Landingpage, Keywords und Anzeigentexte sind. Außerdem erfahren Sie nebenbei für welchen Content sich die User interessieren. Dadurch leiten Sie automatisch ab welche Seiten und welcher Content in Zusammenhang zu einer Handlung (Konversion) führen. So können Sie entsprechende Inhalte, Keywords und Anzeigentexte sowie Anzeigenerweiterungen gezielt optimieren. 

Ziele könnten besonders nach Nutzerstandorte variieren. Wenn ich meine Dienstleistungen national anbiete, könnte das User verhalten in unmittelbarer Nähe meines Sitzes anders sein als in anderen Regionen. Diese Erkenntnis führt zu einem ganz neuen Optimierungsansatz!

Wenn Sie aber nur den Umsatz sehen wollen und Ihre Kampagnen ganz stur für das Ziel optimieren wollen, wird der Erfolg eher ausbleiben. Vermutlich beschränkt sich Ihre Optimierung dann ziemlich auf die Budgets und Gebote. Das kann nicht funktionieren, weil Gebote und Budgets gegeneinander arbeiten und sie gleichzeitig abhängig voneinander sind. 

Das ist wie eine festgedrehte Schraube in einer Mutter. Während Sie an der Mutter drehen, dreht sich die Schraube mit. Sie können den Vorgang immer wieder umkehren, um die Situation etwas zu verändern, tatsächlich kommen Sie aber nicht weiter. Die Ausgangsposition bleibt die Gleiche. Um langfristig etwas zu verändern, müssten Sie sich auch mal die anderen Werkzeuge im Kasten anschauen. Je mehr Werkzeuge Sie sich anschauen, desto näher kommen Sie Ihrem Ziel. 

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn Sie kleine Ziele nicht erreichen können, stimmt grundlegend etwas nicht. Sofern Sie sie betrachten, können Sie reagieren und in der Folge Ihrem Hauptziel näher kommen. 

Beispiele für Google Ads Ziele: 

  • Klickverhalten auf der Webseite
  • Besuchte Seiten und Verhalten
  • Klicks auf interne Links
  • Abspielen von Videos
  • Downloads
  • Newsletter Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen